Beschreibung

 

Dr. med. vet. Silke Pohl

Tierärztin für Chiropraktik (IAVC)

DIPO-zertifizierte Sattelexpertin (DIPO-ZeSa)

     

  • Studium der Veterinärmedizin an der Universität in Gent (Belgien) und an der JLU Gießen mit Staatsexamen und Approbation in 2007, Promotion in 2011 an der JLU Gießen
  • 4-monatiges Externship in Knoxville in der Pferdeklinik der University of Tennessee
  • postgraduale Ausbildung in der Veterinärchiropraktik an der IAVC (International Academy of Veterinary Chiropractic) in Sittensen, für die nur Tierärzte zugelassen werden mit entsprechend strengen Zugangsvoraussetzungen
  • Ausbildung zur zertifizierten Sattelexpertin (DIPO-ZeSa)
  • tierärztliche Tätigkeit in Praxen mit orthopädischem Schwerpunkt, zuletzt mit Betreuung der Auktions- und Turnierpferde bei Veranstaltungen des Hannoveraner Verbandes und bei der WM der jungen Dressurpferde in Verden als Assistenztierärztin in der Tierärztlichen Praxis von Dr. Frank Reimann, Auktions- und Verbandstierarzt
  • selbständig mit mobiler Praxis für Chiropraktik
  • durch permanente Fortbildung und durch Zusammenarbeit mit namhaften Kliniken und Kollegen aus allen Bereichen, die die Gesunderhaltung Ihres Tieres betreffen, bleibe ich auf dem neuesten Stand, um den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden
  •  

 

Bereits nach meinem Studium habe ich mit Blick auf meine jetzige Laufbahn in der Pferdemedizin und Chiropraktik meinen beruflichen Werdegang mit einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in Tennessee (USA) abgerundet.

 

Im Rahmen meiner praktischen Tätigkeit fokussierte ich meine Spezialisierung im orthopädischen Bereich.

Mein Interesse brachte mich in verschiedene Fort- und Weiterbildungen. Nach einigen Jahren habe ich mir so ein Profil erarbeitet, welches besonders den Bewegungsapparat mit allen Faktoren berücksichtigt, die auf die Biomechanik Einfluss haben.

 

Der Sattel hat dabei eine ganz zentrale Bedeutung und beeinflusst die Rückengesundheit eines Pferdes in empfindlichem Maße.

Und weil eine Sattelanalyse sehr viel mehr beinhaltet als nur die Kammerweite oder die Notwendigkeit der Aufpolsterung zu beurteilen, habe ich mich am DIPO zur zertifizierten Sattelexpertin ausbilden lassen.

Ich freue mich auf Sie! Ihre Silke Pohl

 

Bilder

Sattelprobe

Sattelprobe

Sattelaufbau

Sattelaufbau

Druckpunkte beim Pferd

Druckpunkte beim Pferd

Chiropraktik am Pferd

Chiropraktik am Pferd

Hundeskelett

Hundeskelett

Chiropraktik am Hund

Chiropraktik am Hund

Angebote

Sattelanalyse

03.01.2018

Warum Sattelanalyse?

 

Weil unpassende Sättel die häufigsten Ursachen sind für die Rückenprobleme bei unseren Pferden.

Ein Sattel beeinflusst in empfindlichem Maße die Rückengesundheit und die gesamte Biomechanik eines Pferdes.

Allerdings zeigen es die Pferde in der Regel nicht gleich sehr deutlich, wenn ihnen ein Sattel Schmerzen bereitet, sondern sie sind grundsätzlich darauf aus, mit dem Reiter zu kooperieren und arbeiten lange mit, solange es irgendwie zu ertragen ist. Sie behelfen sich damit, dass sie eine Kompensationshaltung einnehmen, die zu Blockaden und schmerzhaften Muskelverspannungen führt.

 

Zunächst wird es nur darin deutlich, das ein Pferd die Lektionen nicht mehr gut absolviert, Taktfehler zeigt oder nur „widerwillig“ vorwärts geht. Aber auch urplötzlich panisches Losbuckeln/ Wegrennen, häufiges Verweigern vor dem Sprung können infolge eines schmerzenden Sattels vorkommen.

Alle Punkte einer detaillierten Sattelanalyse zu beschreiben, würde hier deutlich den Rahmen sprengen. Es gibt einfach zu viele Individualitäten, auf die es einzugehen gilt, so dass eine Sattelüberprüfung anhand einer allgemeinen Liste von notwendigen Kriterien nicht so pauschal umzusetzen ist.

 

Das Wichtigste ist aber, dass ein Sattel bestimmte Funktionen zu erfüllen hat.

Er soll eine störungsfreie Kommunikation zwischen Reiter und Pferd ermöglichen, bei der die Hilfen des Reiters korrekt an das Pferd weitergegeben werden. Der Reiter muss durch den Sattel in eine physiologisch aufrechte Beckenhaltung gesetzt werden und nicht ins Holhlkreuz oder gar in einen Stuhlsitz mit Rundrücken. Aber leider trifft man in der Realität häufig genau auf das Gegenteil mit entsprechend gesundheitlichen Folgen bei den Reitern und ihren Pferden.

 

Chiropraktik: Nicht nur die Symptome, sondern die Ursachen werden behoben

03.01.2018

Was ist Chiropraktik?

 

     

  • der drittgrößte Heilberuf weltweit
  • eine manuelle Behandlungsmethode, bei der die beeinträchtigte Funktion von Gelenken, vor allem an der Wirbelsäule, im Fokus steht
  • eine sinnvolle Ergänzung der therapeutischen Maßnahmen Ihres Haustierarztes, jedoch ist die Chiropraktik nicht als Ersatz der konventionellen Tiermedizin anzusehen
  • sehr gut geeignet, um bei akuten und chronischen Schmerzzuständen der Wirbelsäulen- und Gliedmaßengelenke Linderung zu verschaffen
  • ohne medikamentöse Nebenwirkungen! …keine Doping-Relevanz!
  •  

 

und der wichtigste Effekt:

 

     

  • Durch die Chiropraktik wird die Beweglichkeit der Gelenke wieder hergestellt, der Bewegungsablauf wird optimiert, muskuläre Verspannungen werden gelöst und die Informationsleitung im Nervensystem wird in Balance gebracht.
  •  

Kontaktdaten

Back in Motion

Frau Tierärztin Dr. med. vet. Silke Pohl